Willkommen im Forum der Liberalen Demokraten.


Wir behalten uns vor Beiträge mit diffamierendem oder beleidigendem Inhalt zu löschen.

Viel Spass beim Diskutieren!

| Forum | Suchen | Mitglieder | Chat | Kalender | Empfehlen | Home

» Willkommen Gast [ login | registrieren ]


RE: Zuwanderung für Alle


Forum
- Diskussions-Forum



  Antwort schreiben | Zurück zum Forum
von ICUROK am 15 Apr. 2017 20:57

Ich bin überzeugt, dass unkontrollierte Zuwanderung auf lange Sicht zu einem Staatskollaps führen würde.

Wenn es sich nicht um wirtschaftlich benötigte Arbeitskräfte handelt, kostet Zuwanderung eine Menge Geld, das die Steuerzahler berappen müssen.

Ein weiteres Problem sind kulturelle Unterschiede: In den letzten Jahren sind vermehrt Muslime aus dem arabischen Raum nach Deutschland eingewandert. Ein großer Teil dieser Menschen hat eine antiliberale Einstellung in Bezug auf Frauen, Homosexuelle, Christen und Juden.

Es wären auch Kleinkriminelle und in seltenen Fällen sogar Terroristen unter den Zuwanderern. Auch wenn dies nur bei einem kleinen Teil der Zuwanderer der Fall ist, so leidet doch auch der Ruf der gesetzestreuen Zuwanderer unter den wenigen schwarzen Schafen. Ich weiß, dass das ungerecht ist, aber es ist nun einmal leider so.

Eine vernünftige Politik sieht meines Erachtens so aus:

Strikte Trennung zwischen Asyl und Einwanderung.

Asyl wird aus uneigennützigen humanitären Gründen gewährt. Es sind nur so viele Asylsuchende aufzunehmen, wie unser Land verkraften kann. Asylsuchende, die rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt worden sind, müssen abgeschoben werden. Wenn der Grund für die Asylgewährung nicht mehr besteht, weil sich die Situation in den Herkunftsländern der Asylsuchenden so weit gebessert hat, müssen diese – auch gegen ihren Willen – dorthin zurückkehren. Es muss dabei aber Ausnahmeregelungen geben: Z. B. dürfen Asylsuchende, die gerade eine Ausbildung machen, diese zu Ende führen. Wenn ein Asylsuchender einen Beruf ausübt, der stark nachgefragt wird (z. B. Altenpfleger), und nicht vorbestraft ist, darf er in Deutschland bleiben, auch wenn der Grund für die Asylgewährung nicht mehr besteht.

Alles, was ich nachfolgend schreibe, gilt für die Einwanderung aus Staaten, die nicht zur EU gehören: Die Einwanderung erfolgt aus eigennützigen wirtschaftlichen Gründen. Einwandern dürfen Personen, die für Berufe qualifiziert sind, die bei uns stark nachgefragt werden, und ihren Herkunftsländern nicht wegen Delikten, die auch in Deutschland strafbar wären, vorbestraft sind. Es ist auch zu prüfen, ob die Person nachweislich Verbindungen zu terroristischen Vereinigungen hat.



Beitragsbewertung:
Bei ForumRomanum, im Forum suchen nach Zuwanderung

Antworten




Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!